Skip to main content

Zurück

Weiter zu: Die Einrichtung

Schritt 6: Wichtige Vorbereitungen, damit Du das Aquarium aufbauen kannst!

Wir wissen, dass du so schnell wie möglich mit dem Dekorieren des Aquariums beginnen möchtest. Allerdings soll es den Fischen später ja auch gut gehen und sie sollen nicht aufgrund von Bakterien frühzeitig sterben. Aus diesem Grund ist es ganz wichtig, dass Du den Kies so lange wäschst, bis nur noch klares Wasser übrig bleibt. Verfahre mit deiner Aquarium Dekoration auf die gleiche Weise und nimm, wenn nötig, auch eine Bürste in die Hand.

Umso sauberer und bakterienloser dein Innenleben ist, desto schneller wird sich das gesamte Biosystem später einspielen. Solltest Du neben deinen Wasserpflanzen auch Wurzeln in das Aquarium einbringen, so wässere sie ebenfalls ordentlich. Es kommt ansonsten oft vor, dass sie im Becken auftreiben.

Merke: Wasche sowohl den Kies als auch die Dekoration gut ab und nutze im besten Fall eine Bürste!

Schritt 7: Beginne mit dem Auffüllen des Bodens

Nun kannst Du also endlich mit dem Aquarium aufbauen starten. Beginne zu aller erst mit dem Langzeit-Bodengrunddünger. Dieser gibt deinen Pflanzen über ein ganzes Jahr hinweg wichtige Nährstoffe, die sie zum Überleben und Wachsen benötigen. Trage ihn aus dem Grund so gleichmäßig wie möglich auf und verschließe alle noch vorhandenen Lücken.

Jetzt ist es Zeit für Dein Kies. Fülle dabei das Aquarium mit einer Schicht von fünf bis zehn Zentimetern auf. Gerne kannst Du den Kies dabei auch von hinten nach vorne aufschichten. Hierdurch erzeugst du zum einen eine räumliche Tiefe und zum anderen haben deine Wasserpflanzen einen besseren Halt. Ist der Boden soweit bedeckt, kannst du nun deine Filtermaschine am oberen Beckenrand anbringen.

Erst Bodendünger, dann Kies. Nutze Deine Kreativität, um mit Höhenunterschieden von bis zu 5 cm. eine räumliche Tiefe zu gestalten.

Schritt 8: Grenzenlose Fantasie: Die Aquarium Dekoration

Kommen wir nun zum wohl spannendsten Schritt beim Aquarium aufbauen: Der Dekoration. Du kannst hier wirklich nach deinen eigenen Vorstellungen handeln – so wie es dir eben gefällt. Sollten ein paar Gegenstände noch nicht fest sitzen kannst du dir auch ganz einfach noch das sogenannte Aquarium Silikon kaufen. Dadurch besteht auch nicht mehr die Gefahr, dass der ein oder andere Gegenstand umkippt.

Also: Lege jetzt los und ändere bei Belieben alles, was dir noch nicht vollkommen gefällt.

Nicht alles klappt so wie man es sich vorgestellt hat. Mit Aquarium Silikon kannst du der Dekoration den letzten Schliff verleihen.

Juwel Aquarium Silikon

Schritt 9: Wasser marsch! – Fülle das Becken mit einem einfachen Trick auf

Bevor du nach dem Dekorieren die Wasserpflanzen in das Becken gibst, musst du das Aquarium Becken natürlich zunächst auffüllen.

Wichtig ist aber, dass du das Aquarium nur etwa bis zur Hälfte füllst. Ansonsten bekommst Du möglicherweise Probleme mit der Bepflanzung. Kleiner Tipp: Lege einfach einen Teller auf den Bodengrund und gieße dann vorsichtig das Wasser darauf. So verhinderst du eine Aufwirbelung des Bodens und gleichzeitig bleibt das Wasser klar.

Wichtig: Um den Boden und schon angebrachte Deko nicht zu zerstören, kannst du das Wasser einfach auf einen Teller gießen.

Zurück

Weiter zu: Die Einrichtung