Skip to main content

Schritt für Schritt Anleitung

Weiter zu: Der Aufbau

 

Schritt 1: Das Herzstück deines Aquariums – Das Becken

Aller Anfang ist ja bekanntlich schwer. Nicht wenn es um den Aufbau deines Aquariums geht. Wir zeigen dir, mit welchem Zubehör du auf der richtigen Seite bist, sodass nichts mehr schief gehen kann. Bevor du dich für eines der Aquarium Becken entscheidest, musst du dir natürlich zunächst ein paar Kriterien überlegen, die für dich wichtig sind. Kriterien für das perfekte Aquarium sind zum Beispiel:

  • Wie viel Platz hast Du und wie viel möchtest du nutzen
  • Benötigst Du mehr Raum für einen automatischen Futterspender?
  • Wie viele Fische sollen genügend Freiraum haben?
  • Passt das Aquarium Becken optisch zu Deiner Wohnung?

Diese Fragen und Kriterien sind wichtig und Du solltest Dich damit genau befassen, bevor Du direkt zum Kauf übergehst.

Welche Größe benötigst du?

Wie oft stolpert man über Faustregeln oder Anhaltspunkte für die richtige Wahl der Beckengröße? Wir halten von Sätzen wie „1l pro 1cm Fisch“ überhaupt nichts. Wie wir Menschen sind Fische auch individuelle Lebewesen und dementsprechend legen manche Tiere mehr und mache weniger Strecke zurück. Deswegen gilt bei uns auch für Anfänger immer, dass das Aquarium Becken nicht zu klein und sporadisch aber auch nicht zu groß sein sollte.

Wir halten es dementsprechend für angemessen, wenn man mit einem Aquarium beginnt, dass ein Fassungsvermögen von mindestens 60 Litern aufweist. Wer sich sicher ist, dass er nur wenige Fische halten möchte und auch kaum Platz hat, der kann unter diesen Umständen auch mit einem 30 Liter Aquarium Becken zufrieden sein.

Sei bei der Auswahl der richtigen Größe bitte dennoch nicht zu sparsam, da die folgenden Faktoren einen direkten Einfluss auf das Platzangebot in deinem Aquarium Becken haben:

Aquarium Größe

  • Anzahl und Größe der Fische
  • Größe der Dekoration
  • Anzahl der Pflanzen
  • Anbringung eines Futterspenders
  • Platzangebot in Deiner Wohnung

Fazit

Bitte distanziere dich von Aquarien, deren Fassungsvermögen nicht mindestens 30 Liter beträgt. Der Preis mag in den meisten Fällen zwar verführerisch sein, allerdings bietest du deinen Meeresbewohnern so nicht genügend Freiraum, zumal dieser sowieso durch weitere Dekorationen verringert wird. Mit einem 60 Liter Aquarium Becken bist du, zumindest für den Anfang, gut ausgerüstet und auch deine Fische werden sich wohl fühlen.

Solltest du aber sowieso planen, dein Aquarium in der Zukunft zu erweitern und vergrößern, sind wir natürlich absolut davon überzeugt, dass du ein Aquarium Becken mit einem Fassungsvermögen von mehr als 100 Litern benötigst.


Schritt 2: Worauf musst du bei der Wahl der Deko achten

Auch wenn jeder natürlich möchte, dass das Aquarium schön aussieht, so sollte an oberster Stelle immer die Zufriedenheit der Fische stehen! Es gibt einige Arten, die sich gerne im freien Wasser bewegen. Andere hingegen fühlen sich auf dem Boden und auch in Wurzeln wohl (z.B. Welse). Bitte informiere dich also im Vorfeld darüber, ob deine Fische sich gerne in Höhlen aufhalten oder lieber am Boden sind.

Bei der Wahl der richtigen Aquarium Deko spielen dann aber auch die persönlichen Geschmäcker eine Rolle:

  • Ein bestimmtes Thema im Aquarium (z.B. „Das versunkene Schiff“)
  • Wie viel Platz wird in deinem Aquarium geboten?
  • Bei einer Größe von 100l passen auch mehrere Elemente in das Becken

Fazit

Bei der Auswahl der richtigen Deko spielt der persönliche Geschmack zwar auch eine Rolle, dennoch müssen die Ansprüche der Fische auch gedeckt werden. Es gilt also, einen guten Kompromiss zu finden. Die Dekoration kann in den meisten Fällen aber ohne große Komplikationen ausgewählt werden.Hier haben wir unseren persönlichen Favoriten aufgelistet.


Schritt 3: Überlege dir vorab, welche Fischarten du halten möchtest

Warum ist es wichtig, dass du noch vor dem Dekorieren eine Auswahl an Fischen gefunden hast? Ganz einfach: Auf dem Markt gibt es mittlerweile viele verschiedene Bodenbeläge. Nicht jeder Fisch fühlt sich auf rauem Untergrund wohl. Du solltest aus diesem Grund insbesondere als Anfänger darauf achten, dass den Kies einen Durchmesser von etwa 2-4 Millimetern hat. Feiner Kies hat zwar den Vorteil, dass er super aussieht und leicht zu formen ist, allerdings können sich hier sehr schnell Gase bilden, die giftig für jegliche Fische sind. Auch grober Kies birgt den Nachteil, dass es sehr schwierig ist, den Wasserpflanzen einen guten Halt zu geben.


Schritt 4: Passe das Aquarium der Wohnung an

Aquarium Zubehör InformationFür die meisten ist ein Aquarium nicht nur eine Art Haustiere zu halten. Vielmehr dient das Biosystem als kleines Schmuckstück in der Wohnung. Es soll eben nicht nur Deinen Meeresbewohnern gut gehen. Auch Dir soll beim Anblick Deines Aquarium warm ums Herz werden. Während du mit der ordentlichen Aquarium Dekoration inklusive den Wasserpflanzen für ein stimmiges Innenleben sorgst, darfst du dabei auf keinen Fall den Äußeren Eindruck vergessen.

Die Zeit der Fensterbank-Aquarien ist vorbei! Passe die Umgebung direkt auf dein Becken an und schon wird jeder Blick darauf ein Highlight sein.

Wofür brauchst du einen Aquarium Schrank?

Der Spruch „Ordnung ist das halbe Leben“ spiegelt sich auch bei den Aquarianern wider. Wie Du auch auf unserer Aquarium Pflege Seite sehen kannst, gehören neben Wassertestern und Wasseraufbereitungsmitteln noch viele Produkte zum Hobby dazu. Den Überblick bei einer solche großen

Auswahl zu behalten ist in der Regel keine leichte Aufgabe – vor allem, wenn die verschiedenen Pflegeprodukte nicht immer zur Hand sind.

Aus diesem Grund sind wir selbst große Fans von Unterschränken. Sie machen nicht nur optisch etwas her, sondern bieten auch genügend Platz, um das wichtige Aquarium Zubehör zu verstauen. Bei der Auswahl des richtigen Schrankes solltest Du dementsprechend vor allem auf die Größe und dein Platzangebot achten.

Achte bei der Wahl des Unterschrankes auf die Marke

Aquarium ZubehörIn den meisten Fällen bieten die bekanntesten Hersteller zusätzlich zum Aquarium Becken auch Unterschränke an, die sowohl von der Größe her als auch optisch perfekt zu deinem Aquarium passen. In unserer Auflistung findest du ebenfalls die gängigsten und am besten bewerteten Produkte. Achte also darauf, dass dein Aquarium Schrank im besten Fall von der gleichen Marke stammt wie dein Becken. So kannst du beim Kauf des Unterschrankes keine Fehler begehen.


Schritt 5: Die Checkliste – Hast du das gesamte Aquarium Zubehör zusammen?

Gehen wir nun gemeinsam einmal das komplette Aquarium Zubehör durch, damit Dir beim Aufbau mit Sicherheit auch nichts mehr fehlt. Nutze die folgenden Punkte einfach als Checkliste und hake alle vorhandenen Produkte ab:

Grundartikel:

  • Das Aquarium Becken
  • Die Beleuchtung inkl. möglicher Zeitschaltuhr
  • Passender Filter bzw. Filterkammer
  • Filterzubehör (Filterschwamm, Fließ, Biobälle)
  • Heizer (wichtig, da meist tropische Fische gehalten werden)
  • Wasseraufbereiter (Pflegeprodukte)
  • Thermometer zum Prüfen der Wassertemperatur
  • Kescher
  • Handelsüblicher Schlauch für den Wasserwechsel
  • Scheibenreiniger

Innenleben

  • Bodendünger
  • Kies
  • Dekorationen (z.B. Steine oder Gebilde)
  • Wasserpflanzen und Wurzeln
  • Wassertester

Zurück

Weiter zu: Der Aufbau