Skip to main content

Zurück

Das Aquarium reinigen – Wir zeigen dir die Tricks

Dein Aquarium steht, die Dekoration ist fertig und Deine Fische leben sich auch so langsam ein? Dann wird es jetzt Zeit, dass Du dich über die Pflege des Beckens kümmerst. Wir zeigen dir wie du ganz einfach dein Aquarium reinigen kannst.

Auf dieser Seite erfährst Du alle wichtigen Informationen, damit Du Dir keine Sorgen mehr um dein Aquarium machen musst. Lies dir die Absätze auf dieser Seite bitte gründlich durch. Du wirst schnell merken, dass die Instandhaltung des Biosystems mit nur wenig Aufwand gewährleistet wird.


1. Der Wasserwechsel:

 

  • Das richtige Zeitintervall

    Eine genaue Angabe ist hier schwierig zu machen. Sollte Dein Aquarium noch relativ neu sein, so empfehlen wir Dir, dass Du das Wasser zu Beginn wöchentlich wechselst.

    Damit ist natürlich nicht das komplette Wasser gemeint! Zu dem Punkt welche Wassermenge Du tauschen solltest, kommen wir gleich. Wichtig ist, dass Du die Wasserwerte kontinuierlich überprüfst und den Wasserwechsel dementsprechend anpasst. Es ist ausreichend das Wasser alle zwei bis drei Wochen zu wechseln, sofern die Wasserwerte in Ordnung sind.

  • Welche Menge an Wasser muss gewechselt werden?

    Aquarium FilterGrundsätzlich gilt hierbei, dass die Menge auch von der Häufigkeit des Wechselns abhängt. Führst du einen Wasserwechsel im Aquarium also alle zwei Wochen durch, so kannst Du weniger Wasser tauschen, als wenn du es nur alle drei Wochen wechselst. Hältst du dich an einen wöchentlichen Wasserwechsel, so empfehlen wir dir hierbei, etwa 1/5 des Volumens zu tauschen.

    Achtung: Mehr als die Hälfte des Wassers darf niemals gewechselt werden, da dem Wasser sonst zu viele Bakterien entnommen werden, die wichtig für das Biosystem sind.

  • Wie wechselst Du das Wasser?

    Die Methode ist ganz simpel. Bereite zunächst das frische Wasser in einem oder mehreren Eimern vor. Lasse das Wasser zunächst ein paar Stunden vor dem Wasserwechsel im gleichen Raum stehen, in dem auch dein Aquarium Becken steht.

    Hierdurch passt sich die Temperatur an. Nimm anschließend einen Schlauch und halte ihn etwas in das Wasser hinein. Sauge anschließend an dem anderen Ende, sodass das Wasser von alleine aus dem Aquarium fließt – bestenfalls in einen weiteren leeren Eimer. Zu guter Letzt kannst Du dann das vorbereitete Wasser vorsichtig in das Aquarium geben. Fertig!


2. Filterreinigung

 

  • Warum muss ein Filter gereinigt werden?

    Da der Aquarium Filter den ganzen Tag läuft und keine Pause macht, kommt am Ende eine große Wassermenge zusammen, die durch den Filter läuft. Der sich am Aquarium bildende Schmutz wird zwar durch den Filter gereinigt, allerdings bleibt die Verunreinigung dann am Filter hängen. Sammelt sich zu viel Dreck in den Fängen des Filters, verringert sich die Fließgeschwindigkeit des Wassers immer weiter, bis es irgendwann zu einem Kollaps kommt.

  • Wie oft muss der Filter gereinigt werden?

    Aquarium FischeAuch hier ist es wichtig, dass man die vielen Bakterien nicht frühzeitig aus dem Wasser holt. Einige Hersteller geben zwar an, wie oft der Filter gereinigt werden sollte, allerdings sollte man hier dennoch nach Erfahrung handeln. Sobald du am Becken deines Aquariums langsam eine Verschmutzung erkennst (meist grün/bräunlich), solltest du dich um eine Filterreinigung bemühen. Je nach dem Besatz, der Dekoration den Wasserpflanzen und dem Volumen des Beckens kann es hier natürlich zu unterschiedlichen Zeitintervallen kommen.

  • Wie reinigst Du den Filter?

    Hierfür gibt es zwei Zauberworte: Keine Pflegeprodukte! Hierdurch können schädliche Stoffe in das Wasser des Aquariums gelangen und dein Biosystem töten. Nimm dementsprechend nur klares Wasser oder im besten Fall Wasser, dass du aus dem Aquarium genommen hast (1-2 Liter reichen aus). Den Filter kannst Du dann ganz einfach mit Hilfe des Wassers ausdrücken und ihn so von dem Schmutz befreien.

    Führe den Wasserwechsel bitte nie gleichzeitig mit der Filterreinigung durch. Dies wäre ein zu starker Eingriff in dein Biosystem.

3. Reinigung der Scheiben

Um die äußere Seite des Beckens zu reinigen, kannst du handelsüblichen Glasreiniger nutzen. Probleme sollten dabei nicht auftreten. Für die Scheibeninnenseite wird es dann schon etwas schwieriger. Greife nie mit der bloßen Hand in dein Aquarium, sondern benutze stets Handschuhe, die keinerlei Verunreinigungen aufweisen. Mit einem Schwamm kannst Du dann nach und nach alle Wände von Innen säubern. Sollte dir das zu umständlich sein, haben wir hier für Dich einen sogenannten Magnetreiniger, den du auch von außen benutzen kannst.

Zurück